Ausbildung für den Bereich PSNV-B

Die Ausbildung im Bereich der PSNV-B umfasst beim BRK die folgenden Lehrgänge und Ausbildungsabschnitte: 

Lehrgangsinhalt  

  • Die Idee der Menschlichkeit
  • Entwicklung der Genfer Rotkreuz-Abkommen
  • Inhalt der Genfer Rotkreuz-Abkommen
  • Die Grundsätze des Roten Kreuzes
  • Rotes Kreuz auf weißem Grund
  • Das Deutsche Rote Kreuz / Leitbild
  • Das Bayerische Rote Kreuz
  • Die vier Rotkreuz-Gemeinschaften
  • Der Rettungsdienst in Bayern
  • Der Katastrophenschutz in Bayern
  • Die Soziale Arbeit
  • Die Bildung
  • Die Jugendarbeit
  • Die Finanzierung
  • Der Blutspendedienst
  • Der Kreisverband
  • Ehrenamtliches Engagement im Roten Kreuz  

Lehrgansart und Lehrgangsdauer

  • Online-Seminar oder Präsenzseminar
  • 8 Unterrichtseinheiten im Präsenzseminar

Lehrgangsinhalt 

  • Lehrgangseinführung und betreuungsdienstliche Einsatzanlässe
  • Struktur des Betreuungsdienstes
  • Erst- oder Folgebelehrung gem. IFSG
  • Betreiben einer Verpflegungsausgabestelle
  • Ausgabe von Gegenständen des täglichen Bedarfs
  • Grundlagen der Registrierung von Personen
  • Durchführung von Betreuungsmaßnahmen
  • Mitwirkung bei Unterbringungsmaßnahmen
  • Psychische Belastung im Einsatz
  • Abschluss, Rückschau, Zusammenfassung, Ausblick 

Lehrgangsart und Lehrgangsdauer 

  • zweitägiges Präsenzseminar am Wochenende
  • 16 Unterrichtseinheiten

Lehrgangsinhalt

  • Bewusstlosigkeit, Atmung, Herz-Kreislauf
  • Störungen des Herz-Kreislauf-Systems
  • Akute Zustände
  • Hitzeschäden, Kälteschäden
  • Wunden, Wundversorgung
  • Knochenbrüche und Gelenkverletzungen
  • Polytrauma, Arzneimittel
  • Rettung und Transport
  • Verhalten im Einsatz/ Umgang mit Betroffenen/ Hygiene
  • Registrierung/ Dokumentation
  • Schock
  • Schädelhirntrauma
  • Knochen und Gelenkverletzungen
  • Arzneimittel
  • Infektionskrankheiten
  • Rettung und Transport
  • Sanitätseinsätze

Die Inhalte werden in Theorie und Praxis vermittelt und zum Abschluss des Lehrgangs erfolgt eine Prüfung in Theorie und Praxis.

Teilnahmevoraussetzung 

Teilnahmevoraussetzung für den Lehrgang ist ein Nachweis über den Besuch eines Erste-Hilfe-Kurses der nicht älter als ein Jahr ist.  

Lehrgangsart und Lehrgangsdauer

  • Präsenzveranstaltung, meist auf mehrere Wochenenden verteilt
  • 60 Unterrichtseinheiten

Lehrgangsinhalt

  • Selbstverständnis und Grundhaltung von PSNV im DRK
  • Mögliche Reaktionen in akuten Krisensituationen
  • Grundlagen der Kommunikation
  • Elemente einer psychosozialen Betreuung
  • Psychiatrische Notfälle
  • Grundlagen der Psychotraumatologie
  • Kultur und Religion
  • Selbstschutz und Psychohygiene
  • Ablauf einer strukturierten Betreuung

Die Themeninhalte werden durch Gespräche und Rollenspiele vertieft.  

Lehrgangsart und Lehrgangsdauer

  •  zweitägige Präsenzveranstaltung
  • 16 Unterrichtseinheiten

Lehrgangsinhalt

  • Einsatzindikationen und Grenzen
  • Hauptaufgaben und Strukturen der PSNV
  • Erweiterung der Kommunikationstechniken
  • Zusammenarbeit mit Polizei und Kriminaldauerdienst
  • Kriminalpolizei
  • Vertiefung der Kenntnisse der Psychotraumatologie
  • Exemplarischer Einsatzablauf
  • Religion und Kultur
  • Trauer und Abschiednahme
  • Reanimation und Tod
  • Plötzlicher Kindstod (SIDS)
  • Umgang mit eigenen Einsatzbelastungen
  • Psychosoziale Betreuung bei Kindern
  • Besondere Zielgruppen
  • Umgang mit Suizid und psychiatrischen Notfällen
  • Rechtsgrundlagen
  • Grundlagen der Einsatzdokumentation
  • Verhalten bei besonderen Einsatzlagen
  • Grundlagen der Einsatztaktik
  • Gruppenintervention
  • Situatives Handlungstraining

Die Themeninhalte werden durch Gespräche und Rollenspiele vertieft. 

Lehrgangsart und Lehrgangsdauer

  • Präsenzveranstaltung, zumeist auf mehrere, nicht aufeinanderfolgende Wochenenden
  • 80 Unterrichtseinheiten

Nach dem Grundlehrgang PSNV erfolgen zunächst einige Hospitation bei Einsätzen. Gemeinsam mit einer erfahrenen Einsatzkraft können so erste Erfahrungen gesammelt werden. Nach dem Fachlehrgang erfolgt dann nochmal bei mindestens ca. 10 Einsätzen eine Hospitation, um die Kenntnisse zu vertiefen und zu festigen.

Anschließend folgt ein Abschlussgespräch mit der Teamleitung.

Der zeitliche Aufwand für alle Lehrgänge und die Hospitationen umfasst dabei ca. 250 Stunden, insgesamt dauert es ca. zwei bis drei Jahre bis ein Helfer/eine Helferin die Ausbildung vollstänidg absolviert hat.

Dies liegt zum einen am Umfang der Ausbildung, aber auch daran, dass die Lehrgänge als Wochenendkurse stattfinden und den Einsatzzahlen im Gebiet Kempten und Oberallgäu, so dass es einige Zeit dauern kann, bis die nötige Hospitationszeit im Einsatz erreicht ist.

Vorausbildungen bei anderen Organisationen oder aus dem beruflichen Kontext werden unter Umständen anerkannt.

Die Ausbildung um Einsatzkräfte nach belastenden Einsätzen zu betreuen, ist etwas anders gestaltet.