Einsatzablauf bei einem PSNV-B Einsatz

Meistens erfolgt die Anforderung der PSNV-B Kräfte durch den Rettungsdienst oder die Polizei.
Diese informieren die Integrierte Leitstelle (ILS) über den wahrgenommen PSNV Bedarf. 

Alarmierung

Die ILS alarmiert, meist auf Anforderung des Rettungsdienstes oder der Polizei über Funkmeldeempfänger die PSNV-B Kräfte. Die Helferin oder der Helfer, die/der zum Zeitpunkt der Alarmierung Bereitschaft hat, übernimmt den Einsatz und meldet sich telefonisch bei der ILS zurück. Hierbei erfährt man weitere Informationen und den genauen Einsatzort. Mit dem eigenen PKW machen wir uns auf den Weg zur Einsatzstelle. Wenn es möglich ist, warten der Rettungsdienst oder die Polizei an der Einsatzstelle so lange bis wir eingetroffen sind und übergeben dann den Einsatz an uns.

Einsatz

Unsere ehrenamtliche und kostenlose Betreuung ist dabei stets als Angebot formuliert, die Betroffenen wählen selbst, ob sie diese in Anspruch nehmen möchten oder nicht.

Wir sind zunächst einfach „da“, hören zu, schweigen gemeinsam oder trösten, je nach Bedarf. Wir beraten die Betroffenen, helfen bei der Strukturierung der nächsten Tage, informieren, und versuchen stets, das soziale Netz der Betroffenen zu aktivieren (z.B. Familie, Freunde, Nachbarn, Arbeitskolleginnen und Kollegen). Wenn es nötig erscheint, geben wir Hinweise auf weiterführende Hilfsstellen. 

Einsatzende

Unsere „Erste Hilfe fürs Herz“ dauert durchschnittlich zwei bis drei Stunden und erfolgt einmalig. Ein weiterer Kontakt nach dem Einsatz mit den Betroffenen ist üblicherweise nicht vorgesehen. Ist der Einsatz beendet, fahren wir wieder nach Hause und melden der ILS das Ende des Einsatzes. 

Anschließend verfassen wir das Einsatzprotokoll. Das Protokoll erfüllt dabei mehrere Zwecke. Es unterstützt uns zum einen bei der Verarbeitung des Erlebten, dient aber auch der Erfassung einer Statistik und einem Nachweis für Betroffen im Versicherungsfall. Hierfür gibt es beim BRK ein bayernweit einheitliches PSNV-B Protokoll.

Aber auch die eigene Psychohygiene spielt im Anschluss einen Einsatz eine wichtige Rolle für uns. So haben viele von uns eigene Rituale nach dem Einsatz, wie z.B. ein Spaziergang oder eine Dusche.