Wusstest du schon, dass...?

In kurzen und knappen "Wusstest du schon, dass...?" - Beiträgen wollen wir verschiedene Fakten und Interessantes Wissen über uns, die Krisenintervention und unsere ehrenamtlichte Arbeit am Menschen vermitteln. Die Serie wird in den sozialen Medien veröffentlicht, parallel dazu wird diese Seite hier anwachsen. Viel Spaß beim Lesen!

WUSSTEST DU SCHON, DASS...?

.... am 08. Mai 1828 Henry Dunant geboren wurde, der Gründer der weltweiten Rotkreuzbewegung? Als Schweizer Geschäftsmann kam er 1859 an der Schlacht von Solferino vorbei und half mit der dort lebenden Bevölkerung den verwundeten Soldaten. Daraus entstand die Idee, Menschen nur nach dem Maß ihrer Not zu helfen, unabhängig ihrer Hautfarbe, Religion oder Nationalität.

Wer es Hugo gleich tun mag und die Gesichte von Henry Dunant in Comicform nachlesen möchte, findet ihr diese hier.

WUSSTEST DU SCHON, DASS...?

.... unsere Einsatzkräfte für die Betreuung von Betroffenen insgesamt ca. 250 Stunden theoretische und praktische Ausbildung inklusive Hospitationen bei Einsätzen durchlaufen, bevor sie eigenverantwortlich in den Einsatz gehen? Um die theoretische und praktische Ausbildung zu absolvieren, werden im Schnitt zwei Jahre benötigt.

WUSSTEST DU SCHON, DASS...?

.. wir zu unseren Kriseninterventionseinsätzen immer per Funkmeldeempfänger von der Integrierten Leitstelle Allgäu (ILS) alarmiert werden? Daher hat jede fertig ausgebildete Einsatzkraft einen eigenen Melder und unser Hugo natürlich auch.

WUSSTEST DU SCHON, DASS...?

... wir nach jedem Einsatz ein Protokoll ausfüllen? Hierbei werden u.a. Daten wie die Einsatzdauer, der Einsatzort, der Grund des Einsatzes und die Anzahl der betreuten Personen erfasst. Ein Freifeld wird dazu genutzt, den Einsatzablauf und Besonderheiten festzuhalten. Neben der reinen Dokumentation können mit den Protokollen auch Statistken erstellt werden - und das Verschriftlichen hilft uns bei der Verarbeitung der Einsätz.

WUSSTEST DU SCHON, DASS...?

...wir unsere rein ehrenamtliche "Erste-Hilfe-fürs-Herz" nur durch Spenden finanzieren? Wie benötigen die finanzielle Unterstützung z.B. zur Finanzierung unserer Aus- und Fortbildungen, der Einsatzkleidung und der Funkmeldeempfänger.

WUSSTEST DU SCHON, DASS...?

... es im Bereich der Psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) ganz schön viele Begrifflichkeiten gibt? Da kommt selbst unser erfahrener Hugo mal durcheinander.... Für die Wissbegierigen unter Euch hier einige der elementaren Begriffe kurz erklärt:

  • PSNV= "Gesamtstruktur und die Maßnahmen der Prävention sowie der kurz-, mittel- und langfristigen Versorgung im Kontext von belastenden Notfällen bzw. Einsatzsituationen“ (BBK 2013)
  • KRISENINTERVENTION = „fürsorgliche Begleitung [von Betroffenen] in dieser Krise und alles methodisch-strukturierte Tun und Handeln“ (Nikendei 2012)
  • KRISENINTERVENTIONSTEAM (KIT) UND -DIENST (KID)= Meist ein Begriff der Hilfsorganisationen für eine Gruppe von Menschen, die den Dienst der Krisenintervention anbieten
  • NOTFALLSEELSORGE = kirchlich geprägter Begriff; „seelsorgliche Hilfe für Opfer und Helfer“ (Müller-Lange 2013)
  • Die Literaturbelege gibts hier.

WUSSTEST DU SCHON, DASS...?

... wir auch Ausbildungen im Bereich Sanität durchlaufen? So können wir professionell Erste Hilfe leisten und ggf. im Einsatz den Betroffenen besser die vorangegangenen Tätigkeiten des Rettungsdienstes erklären.

WUSSTEST DU SCHON, DASS….?

… wir im Einsatz die ganz normale Einsatzkleidung des Roten-Kreuzes tragen? Diese erfüllt für uns mehrere Zwecke: zum einen dient sie dem (Wieder-)Erkennungswert bei Betroffenen und anderen Einsatzkräften. Zum anderen ist sie auch physischer Schutz vor Verletzungen und Umwelteinflüssen und dient zugleich dem psychischen Schutz im Sinne einer Psychohygiene durch das bewusste Wechseln der Kleidung für und nach einem Einsatz.

WUSSTEST DU SCHON, DASS….?

…. es für die Psychosoziale Notfallversorgung bundesweit gemeinsame Qualitätsstandards und Leitlinien gibt? In diesen haben die Notfallseelsorge und die Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund, Deutsches Rotes Kreuz, die Johanniter und Malteser grundlegende Ansprüche, z.B. an die Ausbildungsdauer und -inhalte, für die PSNV festgelegt. So wird übergreifend eine hohe Qualität sichergestellt – das freut unseren Hugo.

Du magst einen Blick in die Qualitätsstandards werfen? Hier findest Du diese und weitere Links zum Thema.

WUSSTEST DU SCHON, DASS….?


... es im Durchschnitt ca.110 Einsätze im Jahr für das Kriseninterventionsteam in Kempten und ca. 50 Einsätze pro Jahr im Oberallgäu gibt? Dabei rücken je nach Dienstplan Einsatzkräfte von ASB/Caritas, den Johannitern, der evangelischen oder katholischen Notfallseelsorge oder von uns aus

WUSSTEST DU SCHON, DASS….?

... unsere Einsatzkräfte verpflichtet sind, regelmäßig an einer Supervision teilzunehmen? Dies trägt dazu bei, dass wir unsere Erfahrungen aus den Einsätzen gut verarbeiten können und resilient bleiben - so können wir bestmöglich anderen Menschen in Krisen helfen