Juli 2020 | Spendenübergabe als Überraschung

Im Juli gab es für unseren stellvertretenden Arbeitskreis- und Fachdienstleiter Rudolf Rüppl eine ganz besondere Überraschung. Anlässlich seiner im Frühjahr angetretenen Altersteilzeit hat uns sein ehemaliger Geschäftspartner, die Erdgas Schwaben GmbH, Ausstattungsmaterial gespendet.

Bereits Ende April hatte die Firma Kontakt zu uns aufgenommen, da sie Herrn Rüppl, der kein Abschiedsgeschenk von ihnen haben wollte, trotzdem gerne eine Freue bereiten wollten. Daher hatten sie sich dazu entschieden, sein ehrenamtliches Engagement zu unterstützen. Nachdem wir der Erdgas Schwaben GmbH mitgeteilt hatten, dass wir aufgrund der Vielzahl unsere neuen Mitglieder gut Einsatzrucksäcke, Helme oder Schreibmappen gebrauchen könnten, kam kurz darauf die freudige Nachricht.

Erdgas Schwaben entschied sich, uns mit jeweils zwei Exemplaren auszustatten – welche große Freude. Dann begann die genaue Planung der Übergabe, denn das ganze Vorhaben sollte in einer Überraschung für Herrn Rüppl münden. Wir bestellten die Rucksäcke, Helme und Mappen und ließen als sichtbares Zeichen der Unterstützung in die Rucksäcke das Logo von Erdgas Schwaben einsticken. Aufgrund der Corona-Pandemie ließen wir uns Zeit mit der Übergabe, doch Ende Juli war es so weit. 

Herr Rüppl wurde unter falschem Vorwand und gefakten Nachrichten zu einem angeblichen Interessiertengespräch in die Räumlichkeiten des Kreisverbandes in Kempten gelockt. Doch statt der angeblich an einer Mitarbeit im KIT Interessierten erwarteten ihn Oliver Ottow von Erdgas Schwaben (Vertriebsleiter der Region Süd), Christian Bergmann von schwaben netz GmbH (Technischer Leiter Region Süd) sowie unsere PSNV-Arbeitskreis- und Fachdienstleiterin Julia Rebuck. Das überraschte Gesicht wurde leider initial von einem Mund-Nasen-Schutz etwas verdeckt, aber die Überraschung und Freude waren dennoch sichtbar. 

Bei einem angenehmen Austausch wurde die Ausstattung feierlich übergeben und Herr Rüppl und Frau Rebuck berichteten anhand einiger Einsatzanekdoten von ihrer Tätigkeit im KIT, so dass Herr Ottow und Herr Bergmann ein genaueres Bild von unserem Ehrenamt gewinnen konnten. So konnte auch die Frage geklärt werden, warum unsere Helferinnen und Helfer denn einen Einsatzhelm benötigen. Dieser gehört zur persönlichen Schutzausrüstung aller Ehrenamtlichen. Wir benötigen diesen z.B. wenn wir noch an einem Unfallort oder bei einem Schienenunfall tätig sind.

Wir möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlichst bei der Erdgas Schwaben GmbH für die großzügige Spende und die tolle Zusammenarbeit bedanken.

„Das habe ich so noch nie erlebt, dass eine Firma direkt auf uns zugekommen ist, um uns zu unterstützen. Und dann noch mit dieser wunderbaren Überraschung verknüpft, war das wirklich ein Highlight“, so Rebuck begeistert. 

Wenn auch Du uns unterstützen möchtest, findest Du hier nähere Informationen dazu.